Jetzt kostenlos anrufen 0800 - 400 30 33

Kostenlos aus DE, AT und CH:
Mo - Fr: 08 - 12 und 14 - 22 Uhr

Sa. und So. über WhatsApp, Kontaktformular oder Email zu erreichen

Email: support@zenomlive.com

X Schließen

Zenomlive Whatsapp Support

  • Sie erreichen den Zenomlive Support nun auch über Whatsapp! Um uns per Whatsapp zu kontaktieren schreiben Sie eine Nachricht an die Nummer +49 (0) 176 343 06 306.

    Whatsapp Servicezeiten:
    Mo-Fr.: 8-12 Uhr und 14-22 Uhr
    Sa. & So.: 8-12 und 14-18 Uhr

E-Mail an ZenOmLive

* = Pflichtfeld

Um eine E-Mail an den support zu senden, müssen Sie als Kunde eingeloggt sein!

Klicken Sie hier um sich als Kunde einzuloggen oder senden Sie uns eine E-Mail über unser normales Kontaktformular.

Ihre Berater Merkliste

  • Um Ihre Merkliste zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein! Klicken Sie hier um sich einzuloggen.

  • Klicken Sie hier um Ihre Merkliste zu sehen.

Wichtige Informationen

Aktuelle Infos

Aktuelle Informationen zu ZenOmLive finden Sie auch immer HIER <<< klick

Alle Berichte zu ZenOmLive in den Medien finden Sie HIER <<< klick

Zenomlive - Ihr Portal für Lebensberatung

Astronomologie

In der dominanten westlichen „Astrologie“, ist die Erde immer noch eine Scheibe und der fiktive Tierkreis, so wie man ihn uns gelehrt hat, existiert nur auf dem bekanntlich geduldigen Papier. Die Anwendung der 12 „Sternzeichen“, korrekterweise sind es aber Sternbilder, decken sich nicht im Geringsten mit dem REALEN Sternenhimmel und den Transiten der Planeten, so wie Du es mit einem Teleskop, einem Fernglas, mit den eigenen Augen oder einer Lupe beobachten kannst. 

Wie geht das?

Man nimmt die bekannten „12 Sternzeichen“, minus die reralen astronomischen Berechnungen und verpasst allen Sternzeichen eine identische Größe (30°). One Size fits all?! Als hätten alle Menschen die gleiche Schuhgröße… Somit sind die astrologischen Berechnungen nicht deckend mit den realen astronomischen Himmelsereignissen, außer, ja außer es gibt „Zufallstreffer“. So kam es, dass die Astrologie in zwei verschiedene Systeme mutierte und die REALE durch die FIKTIVE verdrängt wurde.

Nehmen wir als Beispiel das Sternbild Widder. 

Laut den überall erhältlichen astrologischen Ephemeriden (Listen der Planetenstellungen/Astrokalendern/Mondkalendern) 
wandert die Sonne am 20.04. bis zum 20.05. durch den Widder. 

Wie bereits erklärt, egal ob mit Teleskop, Fernglas, Observatorium, Lupe oder einem astronomischen Stellarium für den PC, wirst Du den Lauf der Sonne REAL am Sternenhimmel, so nicht beobachten können. 

Denn sie erreicht den Widder real am 19.04. und verläßt ihn real am 14. Mai.

Das bedeutet, dass die phantasievollen Berechnungen der fiktiven dominierenden westlichen Massenastrologie über das Ziel hinaus schießen und die Berechnungen ca. ein Sternbild (und das für jeden Planeten/wobei die Angaben der Retros, also der rückläufigen Planeten, erstaunlicherwerise stimmen) daneben liegen. Sich diese Berechnungen nicht mit dem realen Sternenhimmel deckt und die Kritiken der Astronomen ohne Zweifel berechtig ist.

So ist Pluto nicht im Steinbock, sondern siderisch (real) bis 2020 im Sagittarius.
Alle Sternbilder – und für mich gibt es keine Sternzeichen, sondern Sternbilder – haben real betrachtet, unterschiedliche Größen.
Das kann man auch wunderbar an der Mondin ablesen, wenn man die korrekten astronomischen Berechnungen einsetzt, also die wissenschaftliche Grundlage nutzt. Das nachweislich wissenschaftliche Fundament legt. 

In jedem gängigem Mondkalender steht die Mondin 2 bis 3 Tage in einem Zeichen. Astronomische Beobachtungen und Berechnungen zeigen aber, dass die Mondin zwischen einem und vier Tage in einem Zeichen steht. In einem kleinen Sternbild, wie z.B. der Scorpius, ist sie in einem Tag durch und im Fische z.B. sind es ca. 3 bis 4 Tage die sie braucht, um diese Sternbild zu durchwandern. 
Die Angaben von Voll-und Neumondin in den Mondkalendern, die stimmen mit den astronomischen Berechnungen überein (ein Schelm wer da Schlechtes denkt…) – aber die Sternbildangaben decken sich nicht mit den realen Stellungen der Mondin (außer per „Zufall“) und somit vermischt sich Fiktion mit Realität…

Die Moonsurfer-Astronomologie vereint die real astronomischen Berechnungen mit dem Wissen der Energien aus der Astrologie/astrologischen Psychologie, die eine deutlich höhere Trefferquote aufweist. Man nennt dies auch: 

Siderische Astrologie.

Grundsätzlich „hinkt“ der fiktive tropisch „astrologische“ Tierkreis mit seinen 12 Sterbildern gewaltig der Realität hinter her. Meines Erachtens ist es längst überfällig, den gängigen „Tierkreis“ um wichtige Sternbilder zu erweitern. 

Ein 13. „Sternzeichen“? 

Nein.

Nicht 13 Sternbilder. 

Sondern 14 Sternbilder.

In fast allen astronomischen Berechnungen von Planeten/Sonne/Mondin in den Sternbildern, findest Du den Schlangenträger und Orion. 
Zu finden auch als astronomischen Mondkalender, im Astronomischen Jahrbuch von Ahnerts. Also warum unsere unrealistische und veraltete „Astrologie“ nicht endlich „upgraden“ und den realen himmlischen Ereignissen anpassen? 

Ich arbeite grundsätzlich nur noch mit realen astronomischen Daten und 14 Sternbildern. Das ist Astronomologie – also Astrologie in Echtzeit. Diese Technik erlaubt eine unglaublich hohe Trefferquote, ganz besonders in Kombination mit den Lenormandkarten/Astrokarten, so wie es Madame Lenormand angewandt hat. Diese bewundernswerte Frau hat niemals die Karten ohne die „Sterne“ gelegt… Alle großen Astromagier wie Kepler, Galilei, Kopernikus, Michel de Notre Dam (Nostradamus) und viele andere – sie arbeiteten niemals ohne die realen astronomischen Berechnungen – sie waren Astronomen UND Astrologen.

Für meine präzisen Beratungen ist vor allem aber auch Deine Mitarbeit notwendig und ich bitte herzlich darum, Dich ernsthaft vorzubereiten:

Genau Geburtsdaten (Tag/Monat/Jahr/Uhrzeit/Ort/Land)
Einen Buchkalender (damit Du Dir wichtige Daten/Zeiten/Prognosen notieren kannst)
Konkrete Fragestellung 

Die TeleAstro-Hypnose
Hypnose über das Telefon?
Geht das?

Wie die Bezeichnung schon suggeriert, handelt es sich dabei um die Möglichkeit, die Hypnose über das Medium Telefon einzusetzen. Hierbei liegt der Vorteil darin, dass keine kosten- und zeitaufwendige Anfahrten in Kauf genommen werden müssen, sondern die Hypnose, unabhängig vom Aufenthaltsort des Hypnotisanten bzw. Hypnotiseurs, durchgeführt werden kann – ganz bequem von jedem Aufenthaltsort aus.

Der wichtigste Schritt in die TeleAstro-Hypnose ist immer ein ausführliches Vorgespräch, um die Zielsetzung festzulegen, den Verlauf einer Sitzung zu erörtern und um eine Basis des gegenseitigen Vertrauens zu schaffen.

Der Zeitaufwand für eine Telefonhypnose ist mit der Hypnosesitzung in einer Praxis vergleichbar. Immer wieder wird die Telefonhypnose kritisch bewertet, da zu viele Gerüchte kursieren, es wäre mit Risiken verbunden, wenn das Gespräch unerwartet abbricht. Für diesen Fall installiert ein verantwortungsbewusster Hypnotiseur sogenannte Sicherheitssuggestionen. Diese sorgen dafür, dass bei einem Abbruch des Telefongespräches die Hypnose aufgelöst bzw. beendet ist.

Die einzige Ausnahme, die ich hier erwähnen möchte, ist das sensible Thema „Trauma“. Eine Aufarbeitung von traumatischen Ereignissen führe ich über die Telefonhypnose grundsätzlich nicht durch.

Speziell für die TeleAstro-Hypnose spielen professionell ermittelte astrologische Einflüsse eine gewichtige Grundlage, um maximalen Erfolg zu erzielen.

Die geheimnisvolle Welt der Astro-Hypnose

Immer mehr rückt die Hypnose ins Zentrum der Öffentlichkeit – vor allem durch die in den Massenmedien gezeigten „Show-Hypnosen“. Show-Hypnosen haben aber eigentlich nur den einen Effekt, nämlich dass Menschen vorgeführt werden und Dinge tun, die sie eigentlich unter „normalen Umständen“ nicht tun würden. Wie z. B. gackern als wären sie ein Huhn.
Diese Form der zur Schau gestellten Hypnose, suggeriert leider ein sehr negatives Bild der Hypnose. Dem Zuschauer wird hauptsächlich dargelegt, wie einfach man zu manipulieren ist. Diese Vorführung der Hypnose repräsentiert aber nicht, dass man nicht ganz so leicht zu beeinflussen ist, wie es zu oft glaubhaft gemacht wird. Mit dem Werkzeug Hypnose ist es wie mit Tausenden anderen Dingen in unserem Leben – sie werden verantwortungsvoll eingesetzt oder durch Unverantwortlichkeit missbraucht.

Die mystische Zeitreise der Hypnose

Um Dir die Entwicklung der Hypnose ein wenig näher zu bringen, animiere ich Dich, mit mir eine kurze Reise in die geschichtliche Vergangenheit dieses mystisch-spannenden Bereiches zu unternehmen.
Wir reisen ca. 6000 Jahre zurück und befinden uns in Mesopotamien – dem heutigen Irak – und machen einen ersten Stopp beim Volk der Sumerer. Die sehr weit entwickelten Priester nutzten schon die Hypnose zu Heilverfahren, um die verschiedensten Krankheiten zu kurieren. Dies konnte man durch das entziffern uralter Keilschriften nachweisen.
In all den alten Hochkulturen (Sumerer/Griechen/Ägypter/Römer/Babylonier etc.) waren es die Priester (sie waren die Ärzte/Astrologen/Astronomen), die den tranceartigen Zustand herstellten, um eben diesen Zustand als Heilungszweck zu nutzen.
Im alten Ägypten war bereits die Methode bekannt, durch Fixation Menschen in Trance zu setzen, indem man dafür glänzende Metallscheiben einsetzte. Heute findet diese Art der Hypnose als „Fixationsmethode“ statt.
Die alten Griechen nutzten geheime Rezepturen von Kräutern, Wurzeln, Blüten und Weihrauch etc., um mit Hilfe der Räucherungen den sogenannten Tempelschlaf (Trancezustand) einzuleiten.

Begeben wir uns auf unserer Reise nach Asien. Dort finden wir die Fakire und Yogis vor, die mit ausgefeilten Techniken, Ritualen und hinduistischen Meditationsverfahren Trancezustände erzielten.
Auf dem Weg durch die geschichtliche Hypnose-Reise befinden wir uns nun in Europa. Auch hier hat die Heiltechnik der Hypnose eine langjährige Tradition. Es waren unter anderem die keltischen Druiden und Hohenpriesterinnen, die Gesang, Räucherungen und Ähnliches nutzten, um Medien das hellseherische „Träumen“ zu erleichtern.

Später dann, mit dem unerbittlichen und fürchterlichen Wüten der Inquisition war man daran interessiert, das „heidnische“ Wissen der Hypnose zu zerstören. Es ausmerzen, auslöschen. So ersetzte man die hypnotische Heilung durch die Heilung mit Gebet und Glaube. Dass aber tiefes Beten dem tranceähnlichen Zustand der Hypnose gleichkommt, das verschwieg die Kirche allzu gerne…
Ich beende meine Reise mit Dir bei einem ganz besonderen Mann. Bombastus von Hohenheim (1493-1541), besser bekannt als Paracelsus. Arzt, Heiler und Astrologe. Zu seiner Zeit galt er auch als ein Magier, der die positive Suggestion erfolgreich zu Heilzwecken anwendete. Paracelsus war ein unglaublich mutiger Zeitgenosse – seiner Zeit weit voraus – und erkannte, dass der „innere Arzt“ der bessere Heiler ist.

Die unsichtbaren Kräfte der Hypnose
oder was steckt dahinter?

Die Bezeichnung Hypnose geht auf den Schotten James Braid zurück.

Er prägte den Ausdruck Neurypnology (Neurohypnotismus) – später verkürzt zu Hypnose in Anlehnung an das griechische Wort für Schlaf hypnos. Im Original des Buches von 1843 ist entgegen anderslautender Informationen keine Rede vom Gott des Schlafes Hypnos.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/James_Braid_(Arzt)

Mit Hypnose ist nichts anderes gemeint, als der Zustand von Entspannung. Auf der körperlichen Ebene wie auch auf der geistigen Ebene. Durch das Zusammenspiel von ganzheitlicher Entspannung entsteht ein sogenannter veränderter Bewusstseinszustand, den Du auch als Trance kennst. Dies ist ein absolut natürlicher Zustand, den Du mindestens zwei Mal am Tag selbst erlebst. Einschlaf – und Aufwachphasen sind Trancezustände.
Die Hypnose an sich beschreibt im eigentlichen Sinne die Technik, um jemanden in genau diesen Zustand zu versetzen. In diesem Zustand ist die seelische Ebene/das Unterbewusstsein besonders leicht zugänglich. Empfänglich für Bilder, Suggestionen etc.. Kann ich durch Hypnose in gefährliche Situationen kommen?
Ja und Nein. Ernsthaft betrachtet ist die Hypnose nur dann „gefährlich“ und mit gewissen Risiken verbunden, wenn sie unter Alkohol- und/oder Drogenkonsum – hierzu zählen auch bestimmte Medikamente – oder wenn sie bei psychischen Krankheitsbildern angewendet wird. Ein verantwortungsvoller Hypnotiseur schließt alle möglichen Risiken von vorneherein aus und klärt diese Dinge in einem ausführlichen Vorgespräch. Ich möchte an dieser Stelle aber auch ganz ehrlich zu Dir sein – wer Hypnose zum Missbrauch einsetzen will, der kann sie auch zu negativen Handlungen nutzen und macht sich strafbar.
Habe ich durch Hypnose keine Kontrolle mehr?
Grundsätzlich bedarf es Deines Einverständnisses! Jemanden gegen seinen Willen zu hypnotisieren, ist gesetzlich nicht erlaubt – das ist verboten. Du solltest Deinem Hypnotiseur vertrauen können, denn Fakt ist, dass im Trancezustand Dein eigener Wille beschränkt ist.
Wer darf und wer darf nicht hypnotisieren?
In der Bundesrepublik Deutschland kann sich jeder – mit Beschränkungen – als Hypnotiseur anbieten und Hypnose praktizieren. Diese Beschränkungen beziehen sich auf Krankheiten, Therapien und Heilungen, die nur von Ärzten und/oder Heilpraktikern vorgenommen werden dürfen.
Hypnose – wann, wofür und wogegen?
Das Einsatzgebiet der Hypnose ist so vielfältig wie unser gesamtes Leben.

Hier ein paar Beispiele:

– Schmerzen lindern oder abschalten
– Sinneseindrücke stärken oder mildern
– Das Selbstvertrauen aufbauen
– Der Schüchternheit entgegenwirken
– Die Raucherentwöhnung unterstützen
– Phobien und Ängste ausschalten
– Gewichtsreduzierung
– Blockaden, die aus Erziehung und Kindheit stammen, auflösen
– Tiefenentspannung (z. B. Burn-Out-Syndrom)
– Beziehungsblockaden
– Liebeskummer
– Selbstverwirklichung
– Persönlichkeitsentwicklung
– Lebenszielsetzung
– Flugangst
– Stressbewältigung
– Vergangenheitsbewältigung
– Finanzielle Blockaden/gestörter Geldfluss und vieles mehr.
…unglücklich verliebt – Hilfe durch Hypnose?

Ende-Aus-Schluss und vorbei! Liebeskummer – der tiefe Fall aus den rosa-roten Wolken in die Hölle des depressiven Liebeskummers. Selbst auf einem Schmerzkongress in Berlin wurde dem Thema „Liebeskummer“ besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Man hat wissenschaftlich festgestellt, dass bestimmte Gehirnstrukturen des Schmerzes bzw. von körperlichen Leid denen von Liebeskummer gleichen.

Wer kennt diesen Zustand nicht, wenn die empfundenen Gefühle keine Resonanz erfahren? Träume sind zerplatzt wie Seifenblasen. Jeder einzelne Gedanke kreist ohne Ausweg nur noch um den „verlorenen“ Partner. Jedes Mal, wenn das Telefon sich rührt, klopft das Herz bis zu den Zehenspitzen – in der Hoffnung der geliebte Mensch meldet sich. Aus Tagen des Wartens und Hoffens werden Wochen, Monate – ja sogar Jahre – und Illusionen werden am Leben erhalten, in der Hoffnung, der Andere hat doch noch ein „Einsehen“ und kommt zurück…. . Dieser tief sitzende seelische Schmerz des Verlustes zeigt sich aber auch im alttäglichen Leben. Appetitlosigkeit, Antriebsmangel, Depressionen die über Schlafstörungen bis zur völligen Handlungsunfähigkeit führen können und in besonders schwierigen Fällen in kompletter Selbstaufgabe enden.
Langanhaltender Liebeskummer setzt den gesamten Körper unter Dauerstress, führt zu negativen körperlichen Reaktionen und greift die Gesundheit an.
Liebeskummer (Reaktion des Verlustes) durchläuft in der Regel vier wichtige Prozesse:

1. Ausgangsprozess – Inakzeptanz (Verleugnung, nicht wahr haben wollen, festhalten an Illusionen)

2. Entwicklungsprozess – Aggressivität (Zorn, Wut, Rage, Kurzschlusshandlungen/Selbstkontrolle verlieren)

3. Stillstandsprozess – Ohnmachtgefühle (Trauer, Depressionen, Rückzug, emotionale Schwäche, seelische Schmerzen, Selbstzweifel, Niedergeschlagenheit, Hilflosigkeit)

4. Erlösungsprozess – Realitätsbezug ( Akzeptanz, Illusionen los lassen, Ablösung, Verzeihung)

Bei langanhaltendem Liebeskummer ist oft der Fall, dass man in einer der Phasen hängen geblieben ist und somit herrscht hier ein Bumerangeffekt – der Liebeskummer wird wieder und wieder durchlebt und der „Heilungsprozess“ ist blockiert. Um hier den Prozess der Regeneration in Gang zu setzen, sollten die Erwartungen (Illusionen) bezüglich der Beziehung bewusst gemacht werden, um eine Blockadelösung zu aktivieren. Dies bezieht sich ganz besonders auf die Vergangenheit, die aus einem anderen Blickwinkel betrachtet wird und eine Neuausrichtung der Zukunft festlegt.
Diesen Prozess kann man mit Hilfe der TeleAstro-Hypnose erleichtern und wesentlich verkürzen! Warum länger leiden als nötig? Die Lebensweichen werden neu gestellt!

Was ist eine Astro-Hypnose?

„…warum immer ich…..“

Das ist eine spezielle Form der Hypnose in Verbindung mit der psychologischen Astrologie, die besonders „Blockaden“ auflöst, die aus unserer kindlichen oder sogar embryonalen Vergangenheit stammen.

Wie oft in Deinem Leben musst Du Dich immer wieder mit den selben negativen Ereignissen/Ergebnissen auseinander setzen? Sei es in den Bereichen Finanzen, Beruf, Partnerschaften, Familie etc. – der Punkt des „Scheiterns“ ist oft mit einem bestimmten Verhaltensmuster gekoppelt, das eigentlich nichts anderes als eine „Fehlprogrammierung“ ist. Solange Du diese Fehlprogrammierungen nicht erkennst und änderst, wirst Du genau an den Punkten scheitern, die Du aus Deinen Erfahrungen bereits zu gut kennst.
…und wieder wirst Du dastehen und Dich selbst fragen:

„Warum immer ich?“

Um genau das zu verstehen, ziehe ich die psychologische Astrologie zu Rate. Über den Weg einer Analyse Deines „Psychosterns“ decke ich die Stellen in Deinem Lebensfilm auf, die Du vielleicht nicht so gerne sehen möchtest. Diese Stellen zeigen mir, wo in Deinem Unterbewusstsein die Fehlprogrammierungen installiert sind, die häufig verdrängt, unbeachtet tief in Dir schlummern und eigentlich nur „Unheil“ anrichten. Viele dieser „Fehlprogrammierungen“, die „man“ in Dir installiert hat, konntest Du damals nicht kontrollieren oder Dich dagegen wehren – sie haben oft den Ursprung in der Erziehung. Welches Kind kann sich dagegen schützen, wenn z.B. die Mutter jeden Tag zu ihm sagt: .“…..das kannst Du nicht…..dafür bist Du zu dumm…“. Stelle Dir vor, diese Suggestion – also das Programm – wird in dem Kind über Jahre hinweg „installiert“? Was denkst Du, was passiert, wenn es erwachsen ist und vor wichtigen Lebensaufgaben steht?

Ich gebe Dir ein Beispiel aus meiner Praxis:

Ein junger Mann, 37 Jahre alt, sehr erfolgreich in seiner beruflichen Tätigkeit, wurde mit einer Venus/Saturn-Spannung geboren. Diese zeigt auf, dass er in seiner Kindheit konstant den Spannungen zwischen den Eltern ausgeliefert war. Dieses Umfeld wirkte äußerst verwirrend auf ihn und er bekam kein klares Bild darüber, was ein Mann oder eine Frau eigentlich ist. Er hat nicht gelernt, wie man mit einer Frau umgeht und was er selbst in Beziehungen mit Frauen empfindet. Dieses Programm (Venus/Saturn-Spannung) charakterisiert einen Menschen, der häufig einem Liebesverlust ausgesetzt war/ist, denn seine Psyche ist auf „Verlust“ programmiert. Somit besteht hier eine große Tendenz, dass er sich immer wieder in Frauen verliebt, deren „Verlust“ schon vorprogrammiert ist.
Dies könnten z. B. Frauen sein, die gebunden sind, die sich schnell wieder trennen oder ihn auf andere Weise unglücklich machen. Dieses Verlustprogramm zeigt an, dass seine Eltern ihm als Kind Dinge wegnahmen, an denen er hing oder dass er unter elterlichem Liebesentzug und/oder mangelnder Zuneigung litt. Mit Sicherheit wuchs er unter einem verhärteten Verhältnis unter den Eltern auf und wurde unterdrückt. Somit setzte sich in seinem Unterbewusstsein die Meinung (Programm) fest, dass Männer und Frauen sich immer gegenseitig bekämpfen und einer den anderen zwingt, teilweise seine Position aufzugeben. Hier besteht die Gefahr, dass seine ohnehin begrenzte Liebesfähigkeit in späteren Jahren gänzlich verhärtet.

Seine Mutter litt wohl an mangelndem Selbstvertrauen und schätzte sich selbst nicht wirklich. Sie übertrug ihre Meinung, Frauen seien ohnehin nicht viel wert, auf ihn und folglich auf sein Unterbewusstsein. Damit verbunden weiß er „nur“, dass die Liebe hart ist und weh tut.

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass dieser junge Mann große Schwierigkeiten hat, eine dauerhaft funktionierende und erfüllte Liebesbeziehung aufzubauen.

Die Auflösung dieser „Fehlprogrammierung“ findet über die Astro-Hypnose statt. Schritt für Schritt werden über die Hypnose die negativen Energien in ihren Richtungen geändert und das negative Frauenbild korrigiert. Hier muss die pessimistische Haltung gegenüber der Liebe gelöscht und die persönlichen Werte – ganz besonders die Werte der eigenen Gefühle – aufgebaut werden, damit der Native diesen unterentwickelten Bereich für die Entwicklung öffnet.

Was brauche ich, um die Astro-Hypnose nutzen zu können?

Um es gleich vorweg zu nehmen – bitte sei Dir darüber bewusst, dass eine Astro-Hypnose nicht in wenigen Minuten erledigt ist. In einem ausführlichen Vorgespräch müssen folgende Punkte erörtert werden:

1. Dient die Beratung einem konkreten Thema oder einem akuten Problem?
2. Handelt es sich im Vordergrund um ein allgemeines Interesse an Deiner Persönlichkeitsstruktur und/oder um eine Verbesserung der Lebensgestaltung?
3. Bist Du auf der Suche nach Inspiration/Anregung, um Dein Selbstbild anhand Deiner Begabungen zu stärken oder vorhandenes Wissen zu intensivieren bzw. neue Perspektiven zu erarbeiten?

Bitte halte für das Vorgespräch folgenden Daten bereit:

– Geburtsdatum
– Geburtsort
– Genaue Geburtsuhrzeit (diese kann beim Geburtsregister angefordert werden)

Im Vorgespräch sind auch die Analysen Deiner aktuellen Lebensumstände und die vergangenen familiären Prägungen enthalten.

Nach dem Vorgespräch erstelle ich Deine persönliche psychologische Astroanalyse, um zu sehen, wo Deine schwierigsten Blockaden sitzen und wie diese aussehen.

Alle folgenden Gespräche bzw. Hypnosesitzungen werden ausschließlich nur über feste Terminvergabe erfolgen. Zu den Hypnosesitzungen solltest Du dafür sorgen, dass Du ALLEINE bist und absolute Ruhe hast bzw. ungestört bist. Handys, Radio und TV müssen ausgeschaltet sein.

Wichtig zur Astro-Hypnose

Die durch die Astro-Hypnose angebotenen Techniken der Hypnosen werden nicht als hypnotherapeutische Heilung oder als medizinisch/heilpraktische Therapien eingesetzt. Diese Form der Hypnose dient nur auf der Kommunikationsebene mit der Zielsetzung von Blockadelösung und Aufarbeitung sozialer Schwierigkeiten, Konflikten und Spannungen oder sonstigen Zwecken außerhalb der Heilkunde/Naturheilkunde. Sie ersetzt weder bei physischen Beeinträchtigungen oder psychischen Störungen die Behandlung durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.

© Christiane N.